PUREN von Actavis-Übernahme durch TEVA nicht betroffen.

PUREN von Actavis-Übernahme durch TEVA nicht betroffen.

Von den aktuellen Pressemeldungen zur Übernahme der internationalen Actavis Generikagruppe durch TEVA ist unser Unternehmen in keiner Form betroffen!

Die PUREN Pharma GmbH & Co.KG – vormals Actavis Deutschland – ist bereits seit April 2014 kein Unternehmen der Actavis-Allergan-Gruppe mehr. Vielmehr ist die heutige PUREN Pharma mit Sitz in München ein deutsches Tochterunternehmen der weltweit tätigen Aurobindo Pharma Ltd. mit Sitz in Hyderabad.

Die Produkte der PUREN Pharma tragen zum Teil noch den Namenszusatz „Actavis“, was im Laufe der nächsten Monate sukzessive und planmäßig auf PUREN umgestellt werden wird.

Aktuelle Produktumstellung

Aktuelle Produktumstellung

Ab März 2018 wird PUREN Pharma bei einigen Wirkstoffen (Atorvastatin, Fluconazol, Candesartan und Candesartan HCT) sukzessive neue Ware mit geänderter Rezeptur in den Handel bringen, die sich im Aussehen und in den sonstigen Bestandteilen von der bisherigen Ware unterscheiden kann.

Da sich die bisherigen Packungen weiterhin im Verkehr befinden, werden in der Übergangszeit „alte“ und „neue“ Ware unter derselben PZN-Nummer verfügbar sein. Anhand der Chargennummer auf Faltschachtel und Blister kann eindeutig nachverfolgt werden, ob es sich um die bisherige oder die neue Ware handelt. Das Aussehen und die Zusammensetzung gehen eindeutig aus Abschnitt 6 der jeweils beiliegenden Gebrauchsinformation hervor. Die bisherige Ware behält in vollem Umfang ihre Verkehrsfähigkeit.

Desweiteren bringt PUREN Pharma im Laufe des Jahres 2018 weitere Produkte mit geänderter Rezeptur in den Markt, welche sich von den bisherigen Produkten auch durch neue PZNs unterscheiden werden.

Als Fachpersonal finden Sie nähere Informationen im geschützten Service-Bereich.

Zum Geburtstag viel Glück: 55 Jahre Pentalong®

Zum Geburtstag viel Glück: 55 Jahre Pentalong®

Beatlemania, Minirock und die deutsche Fußball-Bundesliga.

Die 1960er Jahre waren eine Zeit bedeutender Ereignisse und großer Innovationen. 1964 wurde in Zwickau nicht nur das erste Modell des späteren Kultautos Trabi 601 produziert, sondern auch der Wirkstoff Pentaerithryl-tetranitrat (PETN) als gefäßerweiterndes Medikament unter dem Namen Pentalong® eingeführt.

Herzlichen Glückwunsch zu 55 Jahren Therapiegeschichte!